Football und Biscuit

Die 31. Treehouse of Horror Episode der Simpsons, die kurz vor den US-Wahlen im amerikanischen Fernsehen ausgestrahlt wurde, prognostizierte für den 20. Januar 2021 ein düsteres Szenario, da Homer Simpson die Wahl verschläft und durch seine fehlende Stimme der amtierende Präsident wiedergewählt wird.

Die Simpsons – Wahltag des Grauens
(Erstausstrahlung 1. November 2020)

Wozu ist der amtierende Präsident in den letzten zehn Tagen seiner Amtszeit noch fähig, wenn er an eine Wahl-Verschwörungstheorie glaubt und seit dem Angriff auf das Kapitol mit dem Rücken zur Wand steht? Ein unbedeutender IT-Experte aus Nashville, der an eine 5G-Verschwörungstheporie glaubte, jagte sich selbst mit einer RV-Ladung Sprengstoff in die Luft und bewirkte damit den Zusammenbruch des Internets und Telefonnetzes in drei Bundesstaaten. (mehr dazu im Beitrag: Downtown)

Seit seiner Amtsübernahme am 20. Januar 2017 hat der amtierende Präsident die Befehlsgewalt über 7000 Atomsprengköpfe. So wie Krone und Zepter die Insignien der Macht eines Herrschers im Mittelalter waren, verfügt seit Eisenhower jeder amtierende amerikanische Präsident über Football und Biscuit, einen schwarzen Nuklearkoffer und eine 7×12 Zentimeter große laminierte Plastikkarte mit dem präsidialen Identifizierungscode, um einen Atomangriff auszulösen. Während der Präsident verpflichtet ist, die Plastikkarte stets am Körper zu tragen, z.B. auch wenn er Golf spielen geht, wird ihm der Koffer von einem Soldaten hinterhergetragen. (vgl. tagesschau.de)

Das wird auch in den kommenden letzten zehn Tagen seiner Amtszeit bis zum 20. Januar 2021 um 18:00 Uhr MEZ nicht anders sein. Er wäre z.B. rechtlich in der Lage, einen Atomangriff auf den Iran oder Nordkorea noch am letzten Tag seiner Amtszeit auszulösen, ebenso wie er die verstorbene liberale Richterin im Obersten Gerichtshof, Ruth Bader Ginsburg, noch eine Woche vor den Wahlen durch die erzkonservative Amy Coney Barrett ersetzen konnte.

Dass die Sorgen über die verbleibende Macht des Präsidenten nicht unberechtigt sind, zeigen die Ereignisse der vergangenen Tage. Wenn sich jedoch Nancy Pelosi darüber Sorgen macht, die am 3. Januar 2021 als Vorsitzende des Repräsentantenhauses wiedergewählt wurde, dann sollte jedem der Ernst der Situation klar sein.

Beim Sturm auf das Kapitol wurde insbesondere Jagd gemacht auf Pelosi und Pence, den amtierenden Vizepräsidenten. (vgl. tagesschau.de) Im Falle eines Ausscheidens des amtierenden Präsidenten, tritt an seine Stelle Vizepräsident Pence. Scheidet auch der aus, geht die präsidiale Macht an Pelosi, die Vorsitzende des Repräsentantenhauses. Fallen alle drei aus, ist die USA führungslos.

Der Generalstabschef Mark Milley soll Pelosi in einem Gespräch versichert haben, man hätte Vorkehrungen getroffen, „um zu verhindern, dass ein instabiler Präsident militärische Auseinandersetzungen entfacht oder die (Nuklear-)Codes abruft und einen Atomschlag anordnet“. (zitiert nach: tageschau.de)

Und so kann man nur hoffen, dass das Ende des Films Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben eine Fiktion bleibt.

Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben
Schlussszene (Stanley Kubrick, 1964)