Die Achse des Lichts

Heilreise

Ende der 50er Jahre reiste Jean Richer, ein französischer Professor für Literatur mit einem großen Interesse an Symbolik, nach Delphi. Er fragte sich, ob es eine Beziehung zwischen Delphi, dem wichtigsten Heiligtum des Apollo, Delos, seinem Geburtsort, und der Göttin Athene gäbe, die so prominent in Delphi vertreten war. 

In Athen angekommen, hatte er einen Traum: Eine Statue des Apollo, die vor ihm stand und ihm den Rücken zukehrte, drehte sich langsam um 180 Grad, bis sie ihn ansah. Als er davon aufwachte, fand er eine Landkarte und zeichnete eine gerade Linie durch Delphi, Athen und Delos. Seine Frage war damit für ihn beantwortet. 1967 veröffentlichte er diese und weitere Entdeckungen in einem Buch. 1994 wurde es unter dem Titel Sacred Geography of the Ancient Greeks ins Englische übersetzt.

Zehn Jahre später entdeckte sein Bruder, Julien Richer, dass auf einer Verlängerung der Delphi-Athen-Delos-Linie in beide Richtungen weitere bedeutsame Kultstätten zu finden waren (siehe: Richer, Julien: L’Axe‘ de Saint Michel e d’Apollon, 1977, in: Atlantis, 50e année, no 293, mai-juin).

In West-Europa wurden auf dieser Linie Kirchen und Klöster gebaut, die dem heiligen Michael gewidmet sind. In Griechenland waren Tempel des Apollo von Korfu bis nach Rhodos darauf errichtet worden. Die 4000 Kilometer lange Linie verläuft von Skellig Michael, einer kleinen Felseninsel vor der Westküste Irlands, bis zum Mount Carmel in Israel.

Die Gebrüder Richer nannten sie Die Apollo St. Michael Achse. Aus christlicher Sicht wurden die Heiligtümer des Apollo ausgeblendet und die Linie wurde reduziert auf Das Schwert des Michael. Nachdem ich erfahren hatte, dass noch weitere Kulturen, ihre Spuren auf dieser Linie hinterlassen hatten, habe ihr den Namen Die Achse des Lichts gegeben. Ebenso wie Jean Richer bin ich durch einen Traum darauf geführt worden, auch wenn es nicht mein eigener war.

Reiseblog

Für Familie und Freunde gibt es einen Reiseblog, der über ein Passwort geschützt ist. Wenn du gerne diesen Blog mitverfolgen möchtest, dann schreib mir bitte eine E-Mail.

Skellig Michael
St Michael’s Mount
Mont Saint Michel
La Tour de Saint Michel – Le Mans
Sacra di San Michele
San Michele Arcangelo – Perugia
Basilica Santuario San Michele – Turm
Monte Sant’Angelo – Sonnenaufgang
Basilica Santuario San Michele – Grotte
Monte Sant’Angelo
Kardaki Tempel – Korfu
Heraeum mit Apollon-Funden – Korfu
Apollon Tempel in Delphi
Telesterion in Eleusis (Demeter Einweihungstempel)
Heilige Straße in Eleusis (endet im Telesterion)
Eleusinion (zerstört, vorne links)
Heilige Straße (rechts, beginnt auf der Akropolis)
Agora Athen
Heilige Straße und Heiliges Tor (zerstört, links vorne)
Eridanos Flusstor (rechts vorne)
Kerameikos Athen – Blick stadtauswärts
Heilige Straße (links vorne)
Kerameikos Athen – Blick stadteinwärts)
Apollon Brunnenorakel – Kerameikos Athen
(Brunnenschacht unter dem Holzbrett)
Tempel des Apollon Patroos (zerstört, rechts vorne)
Agora Athen
(Tempel des Hephaistos – im Hintergrund)
Delos
Apollon Tempel in Delos (Fundament in Bildmitte)
Panormitis – Symi
Monastery of Archangel Michael Roukouniotis – Symi
Tempel des Pythischen Apollon – Akropolis von Rhodos
Apollon Tempel – Ancient Kameiros Rhodos
Thari Moni – Erzengel Michael Kloster – Rhodos
Grotte des Erzengel Michael – Rhodos