Doppelmoral

»Das amerikanische Volk ehrt all jene Armenier, die in dem Völkermord, der heute vor 106 Jahren begann, umgekommen sind.«

Joe Biden (zitiert nach: welt.de, 24.4.2021)

Bereits im Dezember 2019, unter der Präsidentschaft von Donald Trump, hatte der US-Kongress die Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich während des Ersten Weltkriegs als Völkermord anerkannt.

»Unser Parlament kann auch den Genozid an den Indianern anerkennen. Wie kann man darüber schweigen? Das ist die dunkle Seite der Geschichte Amerikas.«

Recep Tayyip Erdoğan (zitiert nach: focus.de, 17.12.2019)

»Die Völkermorde an den Indianern und an den Armeniern stehen für die Herrschaft der alten weißen Männer. Immer noch. Erdogan und Trump ignorieren beide die geschichtlichen Fakten der eigenen Nationalgeschichte.«

aus: deutschlandfunkkultur.de, 16.01.2020

Und das gilt offenbar nicht nur für Trump und Erdogan, sondern auch für Biden.

Völkermord an den Armeniern
zdf.info – 23.05.2015

Der deutsche Bundestag hat am 2. Juni 2016 das Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich als Völkermord anerkannt. Damit verbunden ist das Eingeständnis, dass das Deutsche Kaiserreich als Verbündeter der Osmanen im Ersten Weltkrieg nachweislich von den Massakern gewusst und sie geduldet hat (vgl. arte).

The Roads Are Alive

„The Doors“ – The Roads Are Alive (2021)
Lost Tapes Of The 27 Club

Das Projekt Lost Tapes Of The 27 Club einer Organisation für psychische Gesundheit namens Over the Bridge verwendete Googles Magenta AI und generierte aus Songs von Musikern des sogenannten Club 27 ein neuronales Netz, um daraus neue Stücke zu erzeugen. Zum Club 27 zählen eine Reihe bekannter Blues- und Rockmusiker, die infolge ihres Drogenkonsums nur 27 Jahre alt wurden: Brian Jones, Jim Morrison, Jimi Hendrix, Janis Joplin, Curt Cobain und Amy Winehouse.

Exemplarisch sei hier ein mithilfe jenes neuronalen Netzes generierter Song der Doors mit ihrem Sänger Jim Morrison vorgestellt: The Roads Are Alive.

Weitere Titel anderer Musiker des Club 27 findet man auf Youtube:

Ein toter Parkplatz übersät mit Blicken
Mit jedem Kuss, der tief im Herzen brennt
Weißt du nicht, dass du nur mir gehörst
Heul nur, doch die Straßen sind lebendig
Heul nur,
Heul nur,
Heul nur,
Heul nur

(Refrain aus: The Roads Are Alive - Übersetzung: Rolf Krane)

Jim Morrison starb vor 50 Jahren am 3. Juli 1971 an einer Drogenüberdosis.

The Doors – L.A. Woman (1971)
Ich sehe wie dein Haar brennt
Deine Hügel sind in Flammen
Wenn sie sagen, ich hätte dich nie geliebt
Weißt du, dass sie Lügner sind
Auf deinen Autobahnen
Nachts in Deinen Gassen
Bullen-Autos, Oben-ohne-Bars
Nie sah ich eine Frau
So allein,
So allein,
So allein,
So allein

(aus: L.A. Woman - Übersetzung: Rolf Krane)
Jim Morrison über „Warum Fett schön ist“